.

Das Ensemble La Chambre à Airs bietet die berühmte Mozart-Oper, “Die Zauberflöte”, in einer Neuinterpretation im sogenannten „Taschenformat“, und bringt auf die Bühne eine entstaubte, überarbeitete und neu interpretierte Adaption. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, die großen Werke des Opernrepertoires in einer leichtfüßigen, originellen und erfrischenden Version auf die Bühne zu bringen. Ziel dieses Angebots: die Opernkunst „für alle und überall“ zugänglich zu machen und sie an diesem Abend des 9. Juni mit einem außergewöhnlichen Kulturerbe zu verbinden: der Burg Fleckenstein in Lembach.

Auf der Bühne: Drei verrückte Sänger – Céline Mellon, Rémi Studer und Laurent Roos – die beinahe alle Rollen unter sich aufteilen. Ihre einzigen Requisiten: ein Rahmen, eine Maske und Kazoos, damit Musik und Gesang im Mittelpunkt des Geschehens bleiben. Rund zwanzig Musiker des Kammerorchesters Kehl und Choristen begleiten die Sänger auf der Bühne.

Gastro-Angebot vor Ort: Café des 4 Châteaux
Bei schlechtem Wetter findet die Aufführung in der katholischen Kirche in Lembach statt.

Dieses Angebot ist von der Verbandsgemeinde Sauer Pechelbronn gefördert, um eine neue kulturelle Dynamik in seiner Region anzustoßen.